Feine Brände und edle Grappas aus unserer kleinen Privatbrennerei in Tramin. Gebrannt mit großer Sorgfalt und Leidenschaft – mehr ist eigentlich (fast) nicht zu sagen…

„Die Früchte werden vollständig ausgereift im eigenen Obstgarten geerntet. Beißt man hinein, dann weiß man, ob was d’raus wird.“

Die Qualität der Früchte bildet das „Herzstück“ der Destillate. Nur vollreife, frische und gesunde Früchte werden aromaschonend vergoren und bereits in der abklingenden Gärung destilliert. Prägend für die Aromenfülle sind besonderen Höhenlagen der Obstgärten des Plonhof zwischen 300—800 m, sowie das für Südtirol so typische klimatische Wechselspiel: Mitten in den Bergen, gibt doch fast jeder Wind eine Ahnung vom gar nicht fernen Mittelmeer.

„Langsam anlaufen, also nicht zu schnell brennen. Darauf muss man schauen.“

Beim Brennen lassen wir uns Zeit. Denn nur durch die schonende Destillation auf kupfernen Wasserbad-Destilliergeräten gelangen die Aromen der Früchte ins Destillat. Was weggehört, kommt weg: Vorlauf und andere nicht erwünschte Öle werden – genau darin liegt die hohe Kunst des Destillierens – großzügig sensorisch abgetrennt. Nur das Beste findet seinen Weg in die Gläser der Genießer. Selbstverständlich ohne jegliche Zusätze.

„Eigentlich wollte ich das schon vor Jahren machen. Es hat dann aber doch länger gedauert. 2007 war sie dann fertig, meine kleine, aber feine Brennerei in Tramin. Ein ganz persönlicher Wunsch ging damit in Erfüllung: Die Früchte aus meinem Elternhaus, dem »Plonhof«, selbst zu destillieren. — Mein Motto? Ist recht einfach: Qualität und Leidenschaft. Und: »klein« bleiben. Deswegen auch »Privatbrennerei«.“

Hansjörg Weis